Ideen für eure Geburtstagsfeier

Hallo!

Luisa und Sophia haben für euch ein paar Vorschläge für eure Geburtstagsfeier zusammengestellt. Schaut sie euch an, sucht euch was aus! Dann wird eure nächste Party sicher der Knaller! Vielen Dank an Luisa und Sophia!

 

Mottos, unter die ihr eure Feier stellen könnt.

  • Clownsnachmittag
  • Bei den Rittern
  • Indianerlager
  • Im Prinzessinnenschloss
  • Pferdetag
  • Dschungelcamp
  • 1001 Nacht
  • Detektivspiel
  • Fußballparty
  • Auf dem Bauernhof
  • Gespensternacht
  • Hexenversammlung
  • Zauberer-Treffen
  • Dinosaurierparty
  • Auf in den Weltraum
  • Party der Feen und Elfen
  • Bei den stolzen Römern
  • Wikingergelage
  • Manege frei im Zirkus!
  • Die wilden Piraten
  • Märchenparty

Spielvorschläge für drinnen

Die Spiele könnt ihr je nach Motto anpassen. „Blinde Kuh“ könnt ihr gut „Auf den Bauernhof“ spielen, „Bei den Rittern“ könnt ihr das Spiel einfach „Blinder Knappe“ nennen. „Schokolade-Essen“ passt so ziemlich überall, bei „Die wilden Piraten“ kann man statt es Hutes zum Beispiel eine Augenklappe nehmen … Lasst euch einfach etwas einfallen!

Blinde Kuh
Ein Kind bekommt die Augen verbunden und sucht krabbelnd nach dem Topf, indem es sich mit einem Löffel (Kochlöffel) antastet. Die anderen Kinder helfen ihm, indem sie „Heiß“ rufen, wenn das Kind sehr nah am Ziel ist oder „Kalt“, wenn es noch weit weg ist. Hat das suchende Kind den Topf gefunden, gibt es zur Belohnung die Süßigkeit, die darunter liegt.

Schokolade-Essen
Jeder würfelt der Reihe nach. Würfelt ein Kind eine „6“, muss es Handschuhe anziehen und eine Mütze aufsetzen. Es bekommt Gabel und Messer in die Hand und darf versuchen eine gut verpackte Schokolade zu öffnen und mit Gabel und Messer zu essen. Sobald der nächste die „6“ würfelt, werden Mütze, Handschuhe, Gabel und Messer weitergegeben …

Wettessen an der Schnur
Es wird eine Schnur mit beliebigen Süßigkeiten oder anderen Lebensmitteln durch den Raum gespannt. Sie sollte möglichst hoch hängen damit die Kinder gerade noch mit ihren Mündern hinkommen. Jetzt können alle loslegen, mit den Händen am Rücken die Sachen an der Schnur mit dem Mund zu fangen und zu essen.

Schaumkuss-Essen
Es treten mehrere Kinder gegeneinander an. Vor jedem wird ein Mohrenkopf gestellt. Nun muss man versuchen ihn ohne Hände aufzuessen. Wer am schnellsten fertig ist, hat gewonnen.

Lustiges Figurenmalen
Jedes Kind bekommt ein Blatt und fängt an eine Kopfbedeckung auf einen kleinen oberen Teil des Blattes zu malen. Dann faltet man den bemalten Teil des Blattes um, so dass der Nächste nichts davon sehen kann und gibt das Blatt weiter. Der Reihe nach malt jeder einen Kopf bzw. Haare auf den nächsten Abschnitt des Blattes. Die Blätter gehen wieder weiter … und so geht das bis zu den Füßen. Am Schluss darf jeder das Kunstwerk dass gerade vor ihm liegt öffnen. Wetten, dass lauter lustige Gestalten herauskommen?

Reise nach Jerusalem
In der Mitte des Raumes werden Stühle in Reihen, Rücken an Rücken gegenüber gestellt. es muss 1 Stuhl weniger vorhanden sein als Kinder mitspielen. Nun gibt’s die Musik und alle laufen um die Stühle. Wenn die Musik stoppt (ein Nichtmitspieler schaltet die Musik wie er möchte ein und aus), muss sich jeder so schnell wie möglich einen Platz suchen, wer übrig bleibt scheidet aus. Es wird ein weiterer Stuhl weggenommen. Die Musik geht wieder weiter und alles wiederholt sich. Wer als letzter übrig bleibt, hat gewonnen.

Kofferpacken
Der Erste fängt an: „Ich packe in meinen Koffer: ein Quietscheentchen.“ Dann kommt der Nächste: „Ich packe in meinen Koffer: ein Quietscheentchen und ein T-Shirt.“ Dann der Nächste: „Ich packe in meinen Koffer: ein Quietscheentchen, ein T-Shirt und eine Zahnbürste.“ Und so weiter. Wer einen Begriff bei seiner Aufzählung vergisst, scheidet aus. Wer am Ende übrig bleibt, hat gewonnen.

Gegenstände merken
Ein Tisch wird mit etwa 25 – 30 Gegenständen bestückt. Alle haben 1 Minute Zeit, sich alles einzuprägen. Wer kann sich die meisten Dinge merken?

Riechspiel
Hier ist Vertrauen gefordert: Einem Kind werden die Augen verbunden und es muss erschmecken oder erriechen, was gereicht wird. Bitte beachtet die Geschmacksgrenzen!

Raubtierfütterung
Zwei Kinder setzen sich dicht hintereinander auf einen Stuhl an den Tisch. Das vordere Kind ist das Raubtier. Es bekommt eine (abwaschbare) Regenjacke  verkehrt herum umgehängt. Der Hintermann schlüpft in die Ärmel. Er muss nun zur „Fütterung des Raubtieres“ schreiten und mit den Sachen, die auf dem Tisch liegen (Schokoküsse, Spaghetti usw.), dem Raubtier in seine gefräßigen Mund schieben. Das Raubtier darf nur seinen Kopf bewegen!

Spielvorschläge für draußen

Schnitzeljagd
Irgendwo in der Umgebung haben die Eltern einen „Schatz“ versteckt. Die Kinder erhalten nun einen Hinweis, der sie zu einer ersten Station führt, wo es einen weiteren Hinweis gibt … Die einzelnen Hinweise können Markierungen, zum Beispiel gemalte Pfeile oder kleine Rätselaufgaben. Etappe für Etappe suchen die Kinder ihren Weg, bis sie zum Versteck der Schatzkiste kommen.

Sackhüpfen
Zwei oder mehrere Kinder treten gegeneinander an. Sie müssen in Säcken hüpfen, wer als erstes an der Ziellinie ist, hat gewonnen.

Verkleidungsrennen
Besorgt euch von euren Eltern jeweils ein Paar große Anziehsachen, zum Beispiel 2 Paar Gummistiefel, zwei große Jacken, zwei Hüte oder Mützen, Zwei Hosen und was euch so einfällt. Nun werden zwei Mannschaften gebildet. Der erste in jeder Mannschaft muss sich nach dem Start jeweils die ganzen Sachen anziehen, eine kleine bestimmte Strecke laufen und am Ende an den zweiten die Sachen weitergeben. Jetzt ist dieser dran. Die Mannschaft, die zuerst durch ist, hat gewonnen.

Kegeln
Keine Kegel zu Hause? Kein Problem! Erfindet einfach was! Nehmt zum Beispiel 9 leere Plastikflaschen, in die ihr ein bisschen Wasser füllt, oder 9 Holzstücke, 9 Dosen, die ihr auf kleine Steine stellt oder was euch sonst so einfällt! Lasst eurer Fantasie freien Lauf! Jetzt müsst ihr nur noch mit einem (Tennis)-Ball versuchen „Alle Neun“ zu schieben.

Wäscheklammernraub
Jeder bekommt 6 – 10 Wäscheklammern angesteckt, läuft auf einem abgegrenzten Spielfeld herum und versucht von den Mitspielern so viele Klammern wie möglich abzuziehen. Das darf man nur, solange man selbst noch Klammern hat. Gewonnen hat am Ende der mit den meisten Klammern.

Dosenwettlauf
Auch hier müsst ihr ein bisschen vorbereiten: Ihr braucht 4, 6, 8 … große leere Konservendosen. Kurz oberhalb des Dosenbodens müsst ihr zwei gegenüberliegende Löcher in die Dosenwand bohren. Durch die Löcher zieht ihr eine längere Schnur (ca. 2 m) und verknotet sie. Die Dosen werden dann umgekehrt auf den Boden gestellt. Jedes Kind braucht zwei Dosen. Es stellt sich drauf, spannt die Schnüre … und der Wettlauf beginnt.

Wasser-Transport
(für warmes Sommerwetter und Badebekleidung) Zwei Mannschaften werden gebildet. Alle einer Mannschaft stellen sich der Reihe auf. Vor dem ersten Kind steht eine große Schüssel mit Wasser und ein tiefer Plastikteller. Der Teller muss jetzt mit Wasser gefüllt werden und über dem Kopf nach hinten weitergereicht werden. der letzte schüttet das Wasser (oder das was noch übrig geblieben ist. in einen Eimer, läuft mit dem Teller nach vorn, füllt den Teller mit neuem Wasser und gibt ihn wie am Anfang beschrieben weiter. Welche Gruppe bringt so am meisten Wasser in den Eimer?

Wasserbombenspiel
(für warmes Sommerwetter und Badebekleidung) Werft euch gegenseitig die mit Wasser gefüllten Luftballons zu und versucht sie zu fangen!

Klau den Hexenschatz!
Einem Kind werden die Augen verbunden. Es spielt die Hexe und stellt sich in einen Kreis. Dort werden viele Süßigkeiten verteilt. Alle anderen Kinder sind die Räuber. Sie schleichen um den Kreis und müssen einzeln versuchen der Hexe etwas zu klauen. Bemerkt die Hexe den Räuber, bevor er zugreift, zeigt sie auf ihn, und er muss ausscheiden.

Ballonpusten
Versucht mal durch bloßes kräftiges Pusten einen aufgeblasenen Luftballon in der Luft zu halten! Das könnt ihr auch mit zwei Mannschaften spielen. Die Mannschaft, deren Ballon als erstes auf den Boden fällt, hat verloren.

Das Essen für die Party

Ihr wollt eure Gäste sicherlich auch bewirten. Meistens ist es ja so: das was euch schmeckt, schmeckt sicher den anderen auch. Zum Beispiel
Pizza, Wienerle mit Brötchen, Pommes, Chilli, Nudeln, Hamburger, Gemüseplatte, Obstteller, herzhafte Waffeln, Schinkenhörnchen, kleine Hackfleischkugeln, Fischburger (mit Fischstäbchen) …

Na und was Süßes ist immer gefragt!

Fruchteis
Dazu braucht ihr:
1 kg Beeren (zum Beispiel Erdbeeren), 60 ml Zitronensaft, 100 g Honig, 1/2 Liter Sahne
Pürieret die Früchte und mischt den Zitronensaft und den Honig dazu! Anschließend rührt ihr vorsichtig die steif geschlagene Sahne darunter. Stellt das Ganze dann etwa eine Stunde in den Gefrierschrank und rührt das Ganze dann nochmals durch! Jetzt nochmals zwei bis drei Stunden in den Gefrierschrank damit!

Schokokrossies
Ihr braucht:
300 g Vollmilch-Schokolade, 100 g Zartbitter-Schokolade (oder nur Vollmilchschokolade), 20 g Butter. 200 g Cornflakes
Schmelzt die Schokolade in einem Wasserbad und gebt die Butter dazu! Nun müsst ihr die Cornflakes ein bisschen zerbröseln und in die Schokoladenmasse mischen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Brett setzt ihr mit 2 Teelöffeln Häufchen. Dann stellt ihr alles schön kalt (Kühlschrank). Ein Tipp: Noch feiner schmeckt es, wenn ihr ein paar gehackte Mandeln dazugebt.

Apfel-Hagelzucker-Brötchen:
Ihr braucht:
200 g Magerquark, 100 ml Öl, 100 g Zucker, 1 Ei, 300 g Mehl, 3 TL Backpulver, 2 kleine Äpfel, Hagelzucker
Aus Quark, Öl, Zucker, Ei, Mehl und Backpulver knetet ihr einen Teig. Die geschälten und entkernten Äpfel schneidet ihr in Stückchen und mischt sie in den Teig. Den Teig formt ihr dann zu kleinen Brötchen und wälzt sie mit der Oberseite in dem Hagelzucker. Die Brötchen müsst ihr bei 200°C ca. 30 Minuten backen. (Das Rezept findet ihr zum Beispiel auch unterwww.chefkoch.de)

Kuchen
Für Kuchen gibt es wahnsinnig viel Rezepte. Ihr findet diese auf anderen Internetseiten.
Deshalb: Wenn euch die Rezepte interessieren, dann schaut bitte dort nach.
Sophia und Luisa machen euch ein paar Vorschläge.

Erdbeerkuchen mit Vanillepudding unter meinbackbuch.de
Zebrakuchen mit Guss unter www.oetker.de
Tassen-Schokoladenkuchen unter www.chefkoch.de
Schoko-Bananen-Muffins unter www.muffin-welt.de
Papageienkuchen unter www.chefkoch.de
Bunte-Mini-Amerikaner unter www.chefkoch.de
Gummibärchen-Kuchen unter www.daskochrezept.de
Sahniger Mandarinen Falter unter www.chefkoch.de
Milch – Mäuse – Torte unter www.chefkoch.de
Französischer Apfelkuchen aus der Bretagne unter www.webkoch.de

Vorschlag für eine süße Dekoration

Schokoküsse-Luftballon
Material: kleine Luftballons, Mini-Schokoküsse, 2 Ecken Kuvertüre, evtl. ein paar Smarties
Pustet die Luftballons auf und füllt ein wenig Wasser ein (dann bleibt der Ballon stabiler liegen), legt sie jeweils in eine bunte Müslischale und stellt sie in den Kühlschrank! Die Mini-Schokoküsse bitte ebenfalls in den Kühlschrank aufbewahren. Schmelzt dann die Kuvertüre im Wasserbad, nehmt die Schokoküsse und Luftballons mit der Schale (damit sie nicht wegkullern) aus dem Kühlschrank! Mit einem Teelöffel gebt ihr einen Klecks Kuvertüre auf den Luftballon und „klebt“ darauf sofort einen Mini-Schokokuss! Verziert den Luftballon so mit 4-6 Schokoküssen und klebt eventuell noch ein paar bunte Smarties dazu! Bis zum „Servieren“ kommt alles nochmals in den Kühlschrank. (Quelle: www.kindergeburtstag-spiele.de)

Essbare Girlanden
Die Girlanden sind auf Kinderpartys immer toll anzusehen. Die schönsten Girlanden sind aber die essbaren, wie zum Beispiel diese leckere Bonbongirlande.
Sie vorzubereiten ist kinderleicht: An eine Schnur die quer durchs Zimmer gespannt ist, werden mit dünnen Geschenkbändchen viele, viele eingepackte Bonbons gehängt. Statt der Bonbons sehen auch Keksringe an der Schnur ganz toll aus. Für eine gruselige Gespensterparty kann man Mäuse aus Marchmellow-Masse an der Girlande aufhängen. (Quelle: www.kindergeburtstag-spiele.de)

Wo könnt ihr Geburtstag feiern?

Zu allererst mal natürlich zu Hause. Manchmal ist das allerdings nicht möglich, weil zum Beispiel der Platz fehlt. Also müsst ihr euch etwas anderes überlegen.

Ihr könnt zum Beispiel auf einen Kinderspielplatz oder eine Wiese gehen. (Erkundigt euch vorher, ob ihr das Anmelden müsst!) Auch im Wald kann es schön sein. Etwas teuerer wird es, wenn man einen Raum mietet oder in ein Restaurant geht.

Alternativ könnt ihr auch Freizeitparks, Museen, ein Frei- oder Hallenbad besuchen, ins Kino, in den Tiergarten, in einen Zirkus, ins Theater, in einen Klettergarten gehen ein Schloss oder eine Burg erobern, zum Bowlen oder Kegeln gehen.