Abenteuer…

Klettern…

Erlebnis…

Abenteuer-, Kletter- und Erlebniscamps

Sommerferien
Montag, 30. Juli – Mittwoch, 1. August 2018 (Abenteuercamp) – ausgebucht

Donnerstag, 2. August – Samstag, 4. August 2018 (Abenteuercamp) – ausgebucht
Montag, 6. August – Mittwoch, 8. August 2018 (Klettercamp)
Donnerstag, 9. August – Samstag, 11. August 2018 (Klettercamp)

Montag, 27. August – Mittwoch, 29. August 2018 (Abenteuercamp) – ausgebucht 

Montag, 3. September – Mittwoch, 5. September 2018 (Erlebniscamp) – ausgebucht
Donnerstag, 6. September – Samstag, 8. September 2018 (Erlebniscamp) 
1. Gruppe ausgebucht, sollten sich noch sechs Kinder auf die Warteliste setzen, kann eine zweite Gruppe aufgemacht werden, 

(Wunschboxx-Nummern 27/28/30/31/29/32/33)

Alter: 7 – 13 Jahre
Kosten: 155,– €, zzgl. Ferienkarte (4,– €)

Nutzt für die Anmeldung bitte das neue Anmelde-Tool!
Dort könnt ihr euch bei belegten Angeboten gerne auch auf die Warteliste setzen lassen.


Programm

Erlebniscamp:
Im Hirschbachtal geht bei Spaß und Aktionen die Post ab. In den Kinderklettersteiganlagen (Niedrig/Hochseilgarten) „Via Ferrata Bambini“ oder „Via Ferrata Piccoli“ werden euch die Grundtechniken erklärt und dann beginnt das große Erlebnis. Richtig spannend wird es, wenn ihr zum Happurger Stausee fahrt und dort ein Floß baut. Nach einem Belastungstest stecht ihr in „See.“ Am Nachmittag fahrt ihr vielleicht noch mit dem Kanu oder Kajak. Sollte das Wetter nicht so mitspielen, warten zum Beispiel Bogenschießen und andere spannende Erlebnisse auf euch. Eine Schatzsuche muss natürlich auch sein. Auf dem Abendprogramm stehen Lagerfeuer mit Abenteuergeschichten sowie das Begehen des Night-Line-Parcours. Der Rahmen dieses Erlebniscamps ist weit gespannt und wird keine Minute Langeweile aufkommen lassen.

Abenteuercamp:
Im Hirschbachtal erlebt ihr jede Menge Spaß und Aktionen. Auf dem Programm stehen Klettersteiganlagen. „Via Ferrata Bambini“ und „Via Ferrata Piccoli“, aber auch der „Norissteig“ und der „Höhenglücksteig“als Top Klettersteige in der Hersbrucker Schweiz. Das Abseilen in eine Grotte ist eine echte Mutprobe! Wenn ihr das geschafft habt, könnt ihr mit Recht stolz auf euch sein. Für eine Höhlenbefahrung erhaltet ihr Klettergurt, Helm und Lampe. Der Einstieg ist schon ein Abenteuer. Ihr kriecht nach dem Abseilen durch ein enges Loch und steht in der Haupthalle – der sogenannten Kathedrale. Von hier aus beginnen zahlreiche Verzweigungen mit Kletterpassagen und Kriechgängen zu den verschiedenen Höhlenkammern, die als Rundweg wieder zurückführen. Dann kommt der Ausstieg durch den „Korkenzieher“ als ein weiterer sportlicher Höhepunkt. Richtig abenteuerlich wird es, wenn ihr auf der Pegnitz mit dem Kanu oder Kajak fahrt. Das „Wildwasserfahren“ auf der Pegnitz kann jeder. Es sind einige kleine Kehrwasser und kleinere Stromschnellen zu überwinden, die viel Spaß bereiten. Für das Abendprogramm sind ein Lagerfeuer mit Abenteuerspielen und Kastenstapeln geplant.

Klettercamp:
Bei diesem Kletter-Camp im Hirschbachtal bewegt ihr euch so richtig in der „Vertikalen“. Ihr werdet die elementare Klettertechnik erlernen und diese Kenntnisse dann an der “Weißen Wand“ gut anwenden können. Die Tritt- und Sicherungstechnik und die richtige Körperschwerpunktsverlagerung probiert ihr in der Kinderklettersteiganlage „Via Ferrata Bambini“ aus. Abseilen ist auch eine Aktion, die ihr unbedingt durchführen müsst. Wenn die Wetterlage es erlaubt, fahrt ihr Kanu oder Kajak auf der Pegnitz, um zum Ausgleich einmal andere Muskelgruppen zu belasten. Das „Wildwasserfahren“ auf der Pegnitz kann jeder. Es sind einige kleine Kehrwasser und kleinere Stromschnellen zu überwinden, die viel Spaß bereiten. Da ihr Ersatzkleidung dabei habt, ist es kein Problem, wenn ihr mit den „Naß“ in Berührung kommen solltet. Für das Abendprogramm sind ein Lagerfeuer mit Abenteuerspielen und eine kleine Klettermeisterschaft an der beleuchteten Kletterwand geplant.

Wetten, dass garantiert keine Langeweile aufkommt? Vom professionellen Berg und Skiteam „jura alpin“ werdet ihr rund um die Uhr betreut.

Die Programme sind variabel und werden nach Situation und entsprechend der Gruppenzusammensetzung durchgeführt, denn alle Aktionen zusammen können in den drei Tagen nicht durchgeführt werden. Es besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Programmpunkt.
Wetter- und situationsbedingte Programmänderungen sind grundsätzlich vorbehalten.

Voraussichtlich werdet ihr mit Kleinbussen hingebracht.

Unterkunft/Verpflegung
Ihr werdet voll verpflegt: Frühstücksbüfett, Lunchpaket für unterwegs, warmes Abendessen mit Salattheke. Die Ernährung ist ausgewogen, reichlich und gut. Etwas Geld für Naschereien solltet ihr dabei haben.

Übernachtet wird in den Osterferien in Vierbettzimmern (Bettwäsche vorhanden), in den Sommerferien in kleinen Holzhäusern im schwedischen Stil.

Kursdurchführung
Der Kurs wird von gebietskundigen Bergführern des Berg- und Skiteams jura alpin durchgeführt. Sie werden ständig aus- und fortgebildet und sind auf dem neuesten Stand der Technik.

Anmeldung
Die verbindliche Anmeldung könnt ihr im Servicebüro des Kinderkulturbüros, Stintzingstraße 46a, beim Amt für Soziokultur vornehmen. Der Teilnehmerbetrag muss bei der Anmeldung entrichtet werden.

Mitzubringen sind
sportliche Freizeitbekleidung, Trainingsanzug, Regenjacke, feste Wanderschuhe oder Turnschuhe, kleiner Rucksack, Pullover, dünne Söckchen (da die Kletterschuhe eng anliegen müssen), Hausschuhe, Reservewäsche, Badesachen, Handtücher, Taschenlampe, Schlafsack, Trinkflasche, Toilettenartikel, persönliche Medikamente …, in den Sommerferien auch Isoliermatte oder Luftmatratze,

Handys
funktionieren im Erlebniscenter sowieso nicht, da dieses in einem „Funkloch“ liegt. Sie können also zu Hause gelassen werden.

Kletterausrüstung
Die komplette Ausrüstung wird vom Berg- und Skiteam jura alpin zur Verfügung gestellt. Im Einzelnen sind dies: Seile, Brust- und Sitzgurt, Helm, Kletterschuhe, Karabiner.

Lage, Haus und Ausstattung
Das Hirschbachtal liegt 40 km östlich von Nürnberg und zählt zweifellos zu den schönsten Mittelgebirgslandschaften Deutschlands.

Das Erlebniscenter des Berg- und Skiteams jura alpin, am Ortsrand von Hirschbach, liegt zentral in bester Lage und bietet vielfältige Sportmöglichkeiten. Auf dem Gelände stehen ein Kletterturm und eine Boulderhalle, in der bestimmte Klettertechniken vertieft werden können. Der Boden ist mit einer Hochsprungmatte ausgelegt, so dass Bouldern im überhängenden Bereich ohne Gefahr möglich ist.

Ebenfalls auf dem Gelände des Bergsteigerzentrums befindet sich eine Anlage bei der mit Sicherung Kisten gestapelt werden können. Eventuell könnt ihr euch im Sommer auch im angrenzenden Freibad nach einem aktiven Abenteuertag erfrischen.